Krankenhaus
© Fotolia

Kliniken & Rehazentren

Kassen und Systeme für die Essensbestellung, Essensausgabe und Abrechnung

Für die individuellen Anforderungen von Kliniken und Rehazentren bietet OPC® die adäquaten Systemlösungen wie Kassensysteme, bargeldlose Abrechnung, Kassenautomaten und die Essensvorbestellung. Die OPC® ePaymentSysteme sind  schnittstellenoffen und lassen sich optimal in bestehende Systemlandschaften integrieren.

Die OPC® Kassen- und bargeldlosen Abrechnungssysteme ermöglichen die effiziente und einfache Abrechnung von Verpflegungs- und Dienstleistungen von Mitarbeitern und Patienten. Für die Restaurants und Kioske stehen die passenden Kassenterminals in verschiedenen Ausführungen zur Verfügung. Der Einsatz von Karten- und Kassenautomaten, Vendingautomaten sowie Schnittstellen zur Finanzbuchhaltung bzw. den ERP-Systemen erlauben ein komplettes bargeldloses Handling auf Basis aller gängigen Chipkarten-Technologien sowie kontaktloser Speichermedien (Schlüsselanhänger, RFID, NFC …).

Für den modernen und komfortabel zu bedienenden Check-Out Kassenplatz bietet OPC® ein breites Spektrum an Kassenterminals an: von den kompakten und platzsparenden TabletPOS Modellen bis hin zu den TouchPOS Terminals mit großen Touchscreens. Die angebotenen Terminals sind mit den aktuellsten Technologien und qualitativ hochwertigen High-End Komponenten ausgestattet.

Die  richtige Wahl für das passenden Kassenterminal richtet sich nach den kundenspezifischen Anforderungen, wie z.B. dem Umfang an Verkaufsartikeln sowie den Gegebenheiten am Point Of Sale. Somit bieten wir für jeden Kassenplatz die adäquate Lösung, welche hohen Bedienkomfort und große Leistungsfähigkeit mit schönen und zeitgemäßen Design vereint.

Die OPC® Check-Out Terminals bieten mit ihrem komfortablen und flexiblen Touchdisplay die komplette Funktionalität eines Verkaufs- und Bezahlterminals. Der Verkauf von Artikeln erfolgt einfach und schnell mittels frei gestaltbarer Artikelfesttasten oder optional mittels angeschlossenem Barcodescanner. Dabei kann die Zahlungsart frei definiert werden: bargeldlos oder mit Bargeld sowie kombiniert, optional auch in Verbindung mit einem angeschlossenen Kreditkartenterminal. Umfangreiche Softwarefunktionen, wie z.B. die zeitgesteuerte Umschaltung des Tastaturlayout für Frühstück, Zwischenverfplegung und Mittagessen oder das Handling von Kostenstellenabrechnungen ermöglichen Ihnen eine effiziente Gestaltung der Abläufe in ihrem Gesundheitszentrum.

Der OPC® DeskReader  dient als Kartenlesegerät für die Verarbeitung von debitorischen und kreditorischen OPC® Chipkarten. Das Kartenlesegerät wird über die USB Schnittstelle (alternativ Bluetooth oder LAN/WLAN) an die OPC® Kassenterminals angeschlossen und unterstützt alle gängigen Kartentechnologien (Mifare, Legic, ...).

Das ergonomische Design mit der farbig ausgeleuchteten Kartenauflage garantiert eine optimale Perfomance in der Kartenverarbeitung. Die  Statusanzeige der Kartenverarbeitung durch Ausleuchtung der Schale mit entsprechender Signalfarbe bietetet den Gästen ein komfortables und transpartentes Handling.

Optional kann der  OPC® DeskReader auch mit einem Bestätigungsbutton ausgestatt werden.

Die OPC® Kassenterminals können an eine Check-Out Waage angeschlossen werden, so dass eine schnelle und einfache Warenerfassung von zu wiegenden Artikeln ermöglicht wird.

Das modulare OPC® TouchPOS Kassensystem verfügt über ein Baueinheiten Zertifikat der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB), welches den Anschluss von beliebigen Check-Out Waagen mit zugehöriger EG-Bauartzulassung ermöglicht.

Mit dem OPC® Kassensystem ist die Abrechnung von zu wiegenden Artikeln optimal in den Kassiervorgang integriert und bietet somit für den Kassierer und Gast einen komfortablen und effizienten Ablauf beim Check-Out.

Das OPC® Kassensystem ist modular aufgebaut und verfügt über vielfältige Anschlussmöglichkeiten:

  • Kundendisplay
  • Kassenschublade
  • Bondrucker
  • Barcodescanner
  • Kreditkartenterminal (ZVT Schnittstelle)
  • Check-Out Waage
  • Drehsperre

Selbstbediente Kassenterminals halten in der modernen Betriebsrestauration vermehrt Einzug. Mit den OPC® Kassenterminals wird der Bezahlvorgang unter "sozialer Kontrolle" einfach und komfortabel für alle Beteiligte gestaltet.

Die optimale Platzierung der OPC® Terminals lässt sich aufgrund der standardisierten VESA Befestigungsoptionen einfach und individuell auf die bauseitigigen Gegebenheiten angepasst durchführen.

Die angebotenen Terminals sind mit den aktuellsten Technologien und qualitativ hochwertigen High-End Komponenten ausgestattet. 

Die selbstbedienten OPC® Kassenterminals gewährleisten mit ihrem komfortablen und flexiblen Touchdisplay eine einfache und schnelle Bedienbarkeit. Die Durchführung der Verkaufs- und Bezahlfunktion ist für alle Beteiligte übersichtlich und transparent. Der Verkauf von Artikeln erfolgt einfach und schnell mittels frei gestaltbarer Artikelfesttasten oder optional mittels angeschlossenem Barcodescanner.

Umfangreiche Softwarefunktionen, wie z.B. die zeitgesteuerte Umschaltung des Tastaturlayout für Frühstück, Zwischenverpflegung und Mittagessen oder das Handling von Kostenstellenabrechnungen ermöglichen Ihnen eine effiziente Gestaltung der Abläufe in der Gemeinschaftsverpflegung.

Der OPC® DeskReader  dient als Kartenlesegerät für die Verarbeitung von debitorischen und kreditorischen OPC® Chipkarten. Das Kartenlesegerät wird über die USB Schnittstelle (alternativ Bluetooth oder LAN/WLAN) an das OPC® TouchPOS Check-In/-Out angeschlossen und unterstützt alle gängigen Kartentechnologien (Mifare, Legic, ...).

Das ergonomische Design mit der farbig ausgeleuchteten Kartenauflage garantiert eine optimale Perfomance in der Kartenverarbeitung. Die  Statusanzeige der Kartenverarbeitung durch Ausleuchtung der Schale mit entsprechender Signalfarbe  bietet den Gästen ein komfortables und transpartentes Handling.

Optional kann der  OPC® DeskReader mit einem Display sowie einem Bestätigungsbutton ausgestatt werden.

Die OPC® Kassenterminals können an eine Check-Out Waage angeschlossen werden, so dass eine schnelle und einfache Warenerfassung von zu wiegenden Artikeln ermöglicht wird. 

Das modulare OPC® TouchPOS Kassensystem verfügt über ein Baueinheiten Zertifikat der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB), welches den Anschluss von beliebigen Check-Out Waagen mit zugehöriger EG-Bauartzulassung ermöglicht.

Mit dem OPC® Kassensystem ist die Abrechnung von zu wiegenden Artikeln optimal in den Kassiervorgang integriert und bietet somit für den Kassierer und Gast einen komfortablen und effizienten Ablauf beim Check-Out.

Das OPC® Kassensystem ist modular aufgebaut und verfügt über vielfältige Anschlussmöglichkeiten:

  • Kundendisplay
  • Kassenschublade
  • Bondrucker
  • Barcodescanner
  • Kreditkartenterminal (ZVT Schnittstelle)
  • Check-Out Waage
  • Drehsperre

Aufwertung der Chipkarten mittels Banknoten

Mit dem OPC® Chipkartenaufwerter -BAR werden Aufwertungen von Chipkarten schnell und einfach mittels Banknoten vorgenommen (optional auch zusätzlich mit Münzen). Das System zeigt beim Einlegen der Chipkarte das aktuelle Kartenguthaben an. Danach können bis zum frei einstellbaren Guthabenlimit Banknoten zur Aufwertung des aktuellen Kartenguthabens eingeschoben werden. Die Aufwertung erfolgt unmittelbar mit jedem akzeptierten Geldschein.

Das robuste Stahlgehäuse kann mit einem kundenspezifischen Layout versehen werden. Im System können optional Sicherheitsmechanismen berücksichtigt werden, die es ermöglichen, unberechtigtes Öffnen des Gehäuses oder äußere Gewalteinwirkung zu signalisieren.

Aufwertung der Chipkarten mittels EC-Karte/Kreditkarte

Mit dem OPC® Chipkartenaufwerter werden Aufwertungen von Chipkarten mittels EC- oder Kreditkarten vorgenommen. Das System zeigt beim Einlegen der Chipkarte das aktuelle Kartenguthaben an. Danach kann der gewünschte Betrag durch Drücken der Betragstasten eingestellt werden. Der aktuell gewählte Betrag wird am Display angezeigt. Der Zahlvorgang wird nach dem Bestätigen des Betrages am EC-Cash Terminal durchgeführt.

Das robuste Stahlgehäuse kann mit einem kundenspezifischen Layout versehen werden. Im System können optional Sicherheitsmechanismen berücksichtigt werden, die es ermöglichen, unberechtigtes Öffnen des Gehäuses oder äußere Gewalteinwirkung zu signalisieren. Die Beistellung des benötigten EC-Cash Terminals erfolgt nach Absprache mit OPC® über einen Netzbetreiber oder die Hausbank.

Aufwertung, Ausgabe und Rücknahme von Chipkarten

Mit dem OPC® Chipkartenautomat werden Aufwertungen von Chipkarten schnell und einfach mittels Banknoten und Münzen sowie optional mittels Kreditkarten vorgenommen. Das System zeigt beim Einlegen der Chipkarte das aktuelle Kartenguthaben an, danach können bis zum frei einstellbaren Guthabenlimit Banknoten und Münzen zur Aufwertung des aktuellen Kartenguthabens eingeschoben werden.

Die Aufwertung erfolgt unmittelbar mit jedem akzeptierten Geldschein bzw. Münze. Die Chipkarte kann vom Kunden gegen einen Pfandbetrag erworben und mit einem frei wählbaren Betrag aufgewertet werden. Bei der Rückgabe erfolgt die Auszahlung des Kartenguthabens inklusive des Pfandbetrags.

Das robuste Stahlgehäuse kann mit einem kundenspezifischen Layout versehen werden. Im System können optional Sicherheitsmechanismen berücksichtigt werden, die es ermöglichen, unberechtigtes Öffnen des Gehäuses oder äußere Gewalteinwirkung zu signalisieren. Die Kassenautomaten lassen sich hinsichtlich ihrer Ausstattung: EC-Terminal, Hopper, Belegdrucker, Banknotendispenser usw. individuell nach Kundenbedürfnissen konfigurieren.

Die OPC® WebBestellung ermöglicht die komfortable Essensvorbestellung über das Internet, egal ob von zu Hause oder unterwegs per Smartphone. Die Bestellungen werden schnell und einfach per Klick im übersichtlichen Wochenplan vorgenommen. Je nach Bestellfrist kann die Bestellung mehrere Tage vor dem eigentlichen Angebotsdatum im System vermerkt werden. Eine Stornierung oder Änderung der Bestellung kann in Abhängigkeit von den im System eingestellten Fristen durchgeführt werden. Die Einstellungen hinsichtlich einer Umbestellmöglichkeit bzw. einer zeitabhängigen Stornomöglichkeit sind individuell konfigurierbar und richten sich in der Regel nach dem Verpflegungskonzept des Caterers.

Die Zugangsberechtigung erfolgt durch die Kartennummer in Verbindung mit der persönlichen Identifikationsnummer (PIN). Diese wird bei der Ausgabe der Karte dem Inhaber mitgeteilt. In der Wochenübersicht erfolgt die Bestellung (Umbestellung, Storno) einfach per Mausklick. Des Weiteren wird das aktuelle Kartenguthaben angezeigt. Optional besteht die Möglichkeit, sich auch die Verzehrhistorie der Karte anzeigen bzw. ausdrucken zu lassen. Die OPC® WebBestellung ist so konzipiert, dass man sie auch leicht in die Schulhomepage einbetten kann. 

Funktionen OPC® WebBestellung

  • Wochenübersicht
  • Erfassung der Essensbestellung durch Anklicken
  • Korrekturoption / Storno
  • Anzeige des Kartenkontos
  • Bestell- und Stornofristen
  • Kartensperre
  • Einstellung der persönlichen Daten
  • Voreinstellung automatisierte Vorbestellung
  • aktualisierte Guthaben- und Saldenanzeige
  • Zugangsberechtigung: Kartennmmer oder Kunden-ID und PIN

Das OPC® Bestellterminal ist ein Selbstbedienungs-Terminal zur Erfassung der Menübestellungen. In einem übersichtlichen Wochenplan können die Bestellungen leicht per Klick am bedienerfreundlichen Touchmonitor vorgenommen werden. Ebenso ist ein Umbestellen bzw. Stornieren der Bestellung möglich. Der Zeitraum der Anzeige, sowie die Bestell- und Stornofristen werden im OPC® MenüDispo -Admin- frei definiert. Der Karteninhaber kann sich am Terminal auch über das aktuelle Kartenguthaben informieren. Des Weiteren werden auch Einzahlungen vom Kartenkonto per Ladeauftrag am Terminal auf die Chipkarte übertragen.

Durch das schlanke und moderne Design fügt sich OPC® Bestellterminal auch harmonisch in jedes moderne Raumkonzept ein.

Mit dem OPC® Menüausgabeterminal wird eine effiziente und perfekt organisierte Essensausgabe erzielt. Die flexiblen Terminals sind besonders auf die Bedürfnisse der Küchen und Speiseräume ausgerichtet, so dass diese individuell auf die örtlichen Gegegebenheiten angepasst installiert werden. Sowohl für das Küchenpersonal als auch für die Essensteilnehmer und Patienten bietet das System allen Beteiligten eine einfache und übersichtliche Handhabung.

Insbesondere auch die Anzeige von patientenbezogenen Verträglichkeitsmerkmalen wie auch individuelle Hinweise vom Ernährungsberater sind in der Praxis bewährte Funktion zur Unterstützung einer gesunden Ernährung während der Therapie.

Durch die flexible Layoutgestaltung der Benutzeroberfläche kann individuell auf verschiedene Bedürfnisse eingegangen werden. Somit wird eine komfortable und intuitive Nutzung des Terminals unterstützt. Das Terminal gestattet z. B. eine bequeme Ausgabe von vorbestelltem Essen sowie den gleichzeitigen Spontanverkauf von Mittagsmenüs oder weiteren Angeboten wie Salaten, Nachtisch, Getränken oder Zusatzartikeln.

Diese Flexibilität, in Verbindung mit dem Chipkartenleser, bietet die Möglichkeit verschiedene Funktionen und Bedienabläufe in einem Gerät bereitzustellen:

Der Essensteilnehmer legt bei der Essensausgabe seine Karte oder Schlüsselanhänger auf den Kartenleser des OPC® Menüausgabeterminals. Für das Küchenpersonal wird dann in großer Schrift das vorbestellte Essen sowie falls gewünscht - optional das Bild des Essenteilnehmers - angezeigt. Die Essensausgabe wird registriert und auch dem Essensteilnehmer über die Kundenanzeige deutlich und gut einsehbar angezeigt. Die Essensbestellungen werden dem Terminal durch das zentrale Verwaltungsprogramm OPC® MenüDispo -Admin- automatisch mitgeteilt. Umgekehrt werden die registrierten Essensausgaben und Direktverkäufe zurück übertragen. Das OPC® Menüausgabeterminal kann sowohl online als auch offline betrieben werden.

Funktionen

  • Stammessen mit automatisierter Vorbestellung
  • Menüwahl
  • Komponentenessen
  • Spontanessen
  • Verkauf von Getränken
  • Verkauf von zusätzlichen Artikeln
  • Registrierung der Essensausgabe
  • Option: Bildanzeige Essensteilnehmer

Die Einbindung von Vendingautomaten erfolgt beim OPC® ePaymentSystem mittels dem OPC® DeviceControl (auch Kartenakztor oder Kartenakzeptanzmodul genannt), welches über die standardisierte MDB Schnittstelle für Verkaufsautomaten verfügt. Das OPC® DeviceControl erlaubt den bequemen, personalkostensparenden Verkauf an Vendingautomaten, wie z. B. Heiß- und Kaltgetränkeautomaten. Sie eignen sich besonders zur Aufstellung in ausgedehnten Bereichen mit langen Servicewegen. Hier kann der Kunde sich nach Wunsch selbst bedienen. Die Zahlung erfolgt per OPC® Chipkarte, die der Automat aufgrund des eingebauten OPC® Chipkartenlesemoduls als Zahlungsmittel akzeptiert. Es können sowohl kreditorische wie auch debitorische Chipkarten abgerechnet werden. Das OPC® DeviceControl besteht aus einer Controllereinheit und ist das Bindeglied zwischen dem Verkaufsautomaten und der Chipkarte und ist über die Netzwerkanbindung mit dem Hintergrundsystem (OPC® CardOffice) verbunden.

Im Wesentlichen bietet das Modul folgende Funktionen

  • Kartenakzeptor für OPC® Chipkarten (alle Technologien)
  • Verifizierung der Kartengültigkeit
  • Abbuchung des Kartenguthabens
  • Speicherung der Artikelumsätze(Transaktionsdaten)
  • MDB Interface: standardisierte Automaten Schnittstelle •   Netzwerkanbindung: LAN, WLAN, optional auch per Mobilfunk(GPRS,G3,G4)
  • Online- und Offline-Betriebsmodi

Das OPC® DeviceControl kann in den Verkaufsautomaten eingebaut oder optional in einem externen Gehäuse bereitgestellt werden.

Die Ausstattung des Kartenakzeptanzmoduls besteht aus folgenden Hardwarekomponenten:

  • Controllereinheit 
  • Kartenleser
  • Schnittstellen: MDB, LAN, optional WLAN, GPRS

Optionen

  • Displayeinheit
  • Frontblende
  • Funktionstasten
  • Vandalismus sichere Ausführung


Die Chipkarte ist als multifunktionales Medium aus dem Gesundheitswesen nicht mehr weg zu denken. Das OPC® ePaymentSystem unterstützt alle gängigen Kartentechnologien (Mifare®, LEGIC®, Hitag®), die in einem Gesundheitszentrum zum Einsatz kommen. Die Entscheidung für die richtige Chipkartentechnologie ist von verschiedenen und insbesondere von betriebsbedingten Faktoren abhängig. Sofern Sie bereits ein Medium (Chipkarte oder KeyFob) in ihrem Hauseim Einsatz haben, wird diese Chipkartentechnologie einfach um die Funktion des bargeldlosen Bezahlens (ePayment), z.B. für die Verpflegung und Abrechnung weiterer Dienstleistungen ergänzt.

Mit dem OPC® ePaymentSystem bieten sich bei der Nutzung kundenseitig vorhandener Medien  zwei Verfahren an:  Verwendung als ID-Karte oder die Aufbringung eines Cash-Segments. Bei der Verwendung eines Cash-Segments werden auf dem Medium im Wesentlichen die nachfolgenden Applikationsparameter gespeichert:

  • Kartennummer
  • Kartenart (Personal, Besucher, Kostenstelle etc.)
  • Kartenguthaben bzw. Kreditlimit
  • Freigabezeitraum (Gültigkeit)

Insofern Sie in ihrem Gesundheitszentrum noch über kein passendes Medium verfügen, schlagen wir Ihnen gerne die für Ihr Unternehmen adäquate Kartentechnologie vor. Wir etablieren dann gemeinsam mit Ihnen ein individuell auf ihr Unternehmen angepasstes Kartenmanagement , welches  ihrem Anforderungsprofil und  den damit verbundenen weiteren Perspektiven (Zusatzapplikationen) gerecht wird.

Die Administration der OPC® ePaymentSystems erfolgt mit dem Softwareprogramm OPC® CardOffice, welches mit der dazugehörigen SQL Datenbank auf einem zentralen Server installiert wird. Der zentrale Server kann entweder ein kundenseitig bereitgestellter Server (bevorzugt Virtuelle Server) oder aber auch ein angemieteter WebServer sein. Die unterschiedlichen Benutzergruppen: Verwaltung, Küche, Ernährungsberater können via Internet (WebBrowser oder RDP) auf das System zugreifen und die jeweilig für die Benutzergruppe freigeschalteten Programmfunktionen ausführen.

Im Wesentlichen besteht die Software aus den folgenden Programmfunktionen: Kunden- und Kartenkontenverwaltung, Artikel- und Stammdatenverwaltung sowie dem umfangreichen Auswertungs- und Berichtswesen. Eine Vielzahl von standardisierten Reports wie auch die freie Gestaltung von individuellen Auswertungen (Benutzerabfragen, SQL Abfragen) bieten den Anwendern ein Maximum an Optionen hinsichtlich der organisatorischen als auch betriebswirtschafltichen Umsetzung eines professionellen Verpflegungsmanagements.

Per Importschnittstelle können die Daten der Essensteilnehmer aus dem Fremdsystemen komfortabel in das OPC® CardOffice importiert werden. 

Das OPC® CardOffice erlaubt die Realisierung individueller Verpflegungskonzepte, wie z.B. dem Free-Flow-Modell mit freier Komponentenwahl oder der Vorbestellmöglichkeit inkl. Spontanverkauf sowie unterschiedlicher Abokonzepte. Zusätzlich zu den Hauptmahlzeiten können auch die Zwischenverpflegung, der Kioskverkauf sowie die Einbindung der Vendingautomaten (Kaltgetränke-, Verpflegungsautomat, etc.) in das Gesamtkonzept erfolgen. Das OPC® CardOffice zeichnet sich durch eine intuitive und bedienerfreundliche Oberfläche aus und garantiert somit ein einfaches und ressourcenschonendes Handling. Ob als Lösung für eine einzelne Klinik oder skalierbares, zentrales und mandantenfähiges System fürden Krankenhausträger oder Caterer: das OPC® CardOffice richtet sich als zukunftsfähiges System nach Ihren Bedürfnissen und Anforderungen.

Schnittstellen

In der Praxis wurden bereits eine Vielzahl von Schnittstellen zu Warenwirtschaftssysemen, Klinikverwaltungsprogrammen oder ERP-Systemen realisiert.

Mit der Anbindung eines passenden Warenwirtschaftssystems wird der Warenfluss organisiert. Die angebotenen Warenwirtschaftssysteme sind mittels komfortabler Schnittstelle mit dem OPC® ePaymentSystem verbunden, so dass die Daten zwischen beiden Systemen automatisiert ausgetauscht werden.

Neben der Organisation von Einkauf, Lagerbeständen und der Produktion (verbunden mit Rezepturen) bietet die Warenwirtschaft auch die entsprechenden Funktionen für ein umfangreiches Controlling. Sie erhalten somit einen schnellen und detaillierten Überblick über die Zugänge und Abgänge von Waren sowie eine optimale Unterstützung für die Kostenoptimierung in der Beschaffung und beim Personaleinsatz