Thomann-Campus

OPC® stattet t.kitchen auf dem Thomann-Campus mit bargeldlosem Kassensystem aus

Das Betriebsrestaurant t.kitchen auf dem Thomann-Campus ist eröffnet.

Seit Samstag, den 28.02.2015 ist das Betriebsrestaurant des Musikhaus Thomann, die t.kitchen, endlich geöffnet. Die t.kitchen will zukünftig nicht nur die ca. 1140 „Thomänner“ kulinarisch begeistern sondern steht auch allen Kunden und Besuchern offen.

Das Musikhaus Thomann ist ein Familienunternehmen und wurde 1954 in Treppendorf (Bayern) von Hans Thomann sen. gegründet. Mit seinem Online-Shop für Musikerbedarf, dem Thomann Cyberstore, ist es der umsatzstärkste Musikalienhändler weltweit. 

Mit rund 1.140 Mitarbeitern ist das Musikhaus Thomann ein starker Arbeitgeber in der Wirtschaftsregion Oberfranken. Um diese Stärke weiter auszubauen und den Mitarbeitern einen zusätzlichen Mehrwert zu bieten, begann im April 2014 der Bau der in Eigenregie zu betreibenden Cafeteria, der t.kitchen, welche nun nach fast zehnmonatiger Bauzeit an den Start gehen konnte.

Ab sofort sorgt Gastronomieleiter Marcus Hampel mit seinem zwölfköpfigen Team bestens für ein abwechslungsreiches, frisches und kulinarisches Angebot.

Ab morgens um 05:30 Uhr (samstags 07:30 Uhr) bis abends um ca. 20:00 Uhr (samstags ca. 17:00 Uhr) bietet die Speisekarte allerhand Leckereien, angefangen über ofenwarme Backwaren, Müsli, Kuchen, täglich drei „Hot Meals“, 2 „Klassiker“, die wöchentlich gewechselt werden, eine Salatbar, Speiseeis, Tee, Kaffee, Softdrinks etc. Die Speisen werden bis auf wenige Ausnahmen jeden Tag aus regionalen Produkten frisch zubereitet.

Rund 160 Personen können zeitgleich zusammen in der t.kitchen sitzen und entspannen, was durch die unterschiedlichen Pausenzeiten der Abteilungen zu keinen Engpässen führt. Im Sommer finden auf der Sonnenterrasse mit Blick in die Wälder weitere 50 Gäste Platz.

Für die Abrechnung und das Controlling in der t.kitchen hat man sich für das bargeldlose Kassensystem von OPC® entschieden.

Während Kunden und Besucher ihren Verzehr bar bezahlen können, nutzen die „Thomänner“ für einen bargeldlosen Zahlungsvorgang ihre vorhandene Zeiterfassungs- und Zutrittskarte, die auf der LEGIC® Kartentechnologie basiert.

Die Mitarbeiterkarte wird auf Guthabenbasis geführt, die Aufladung erfolgt in der Regel am OPC® Chipkartenaufwerter per Scheingeld, alternativ durch das Servicepersonal an einer der drei installierten OPC® TouchPOS Kassen.

Die zentrale Verwaltung des Kassensystems erfolgt über die OPC® CardOffice Software, die virtualisiert auf dem Thomann-Server installiert wurde. Hier erfolgen die Stammdatenpflege und das wichtige Reporting durch den Gastronomieleiter Herrn Hampel.

Um das jeweilige Tagesangebot zu visualisieren, werden die Menüdaten automatisch aus dem OPC®CardOffice, der zentralen Verwaltungssoftware, per Schnittstelle exportiert und im firmeneigenen Intranet angezeigt bzw. an die insgesamt 13 Infoscreens auf dem Thomann-Campus übertragen.

So wird der hungrige Gast stets über das aktuelle Angebot der t.kitchen informiert; ein sinnvoller Service, der nicht nur die Entscheidungsfindung vereinfacht sondern auch den Verkaufsvorgang zur „Rush hour“ in der Mittagspause beschleunigt.

Alles in allem eine perfekte Lösung in einem wunderschönen Ambiente, das Mitarbeiter ebenso wie Musikfans zu begeistern weiß.